Im Mai und Juni 2022 fanden wiederum für viele Jugendliche die Lehrabschlussprüfungen (Qualifikationsverfahren, QV) statt. Darunter auch für 483 Lernende, welche den Abschluss „Kauffrau/Kaufmann EFZ Treuhand/Immobilien“ anstrebten. Mit 96.6% lag die Erfolgsquote im betrieblichen Teil im Schnitt der Vorjahre.

Die OKGT zeichnet sich als Ausbildungs- und Prüfungsbranche verantwortlich für die Durchführung des betrieblichen QV. Jedes Jahr im Mai und Juni gilt es für die Lernenden im 3. Lehrjahr daher Ernst: in einer zweistündigen schriftlichen Prüfung und in einer 30 minütigen mündlichen Prüfung werden die Lernenden in Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzen geprüft. Es ist der Moment, um die in der Lehrzeit erworbenen Kompetenzen aufzuzeigen. Ergänzt mit den Erfahrungsnoten aus den überbetrieblichen Kursen und aus dem Lehrbetrieb entsteht die Gesamtnote des betrieblichen QV.

Die OKGT ist stolz auf Ihre Lernenden: die hohe Erfolgsquote zeigt, dass die Lernenden sehr gut vorbereitet zur Prüfung erschienen und somit auch mit Freude auf den weiteren beruflichen Lebensweg blicken dürfen. Der Dank geht aber auch an die vielen Lehrbetriebe und die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner, dies sich mit grossem Engagement und Herzblut für die Ausbildung unseres Branchennachwuchses einsetzen.

Für die schriftliche und die mündliche Prüfung standen für die OKGT wiederum rund 180 Expertinnen und Experten der Branche im Einsatz, sei es als Expertin oder Experte an den mündlichen Prüfungen oder für die Korrekturen der schriftlichen Prüfungen. Dieses hohe Engagement vieler Fachpersonen aus der Branche ist ein grosses Zeichen der Verbundenheit mit der Ausbildung und der Berufslehre im Treuhand und Immobilientreuhand. Der Dank von der Prüfungskommission geht daher auch an die vielen Expertinnen und Experten, ohne die eine erfolgreiche Durchführung des QV nicht möglich wäre.

Ergebnisse betrieblicher Teil im QV 2022

Die Verteilung nach den Schwerpunkten Treuhand und Immobilien blieb stabil. Wie bereits in den letzten Jahren haben gut 40% der Absolvierenden den Schwerpunkt Immobilien gewählt, die anderen knapp 60% den Schwerpunkt Treuhand. Als schweizweit tätige Organisation fand die Prüfung wiederum in drei Landessprachen statt.

Der Mittelwert des betrieblichen QV lag dieses Jahr bei 4.92 und damit leicht tiefer als im letztten Jahr (4.97). Der Notenschnitt fiel sowohl bei der schriftlichen Prüfung in diesem Jahr mit 4.18 (2021: 4.31) wie auch bei der mündlichen Prüfung mit 4.88 (2021: 4.98) etwas schlechter aus als im Vorjahr.

Ehrung der besten Lernenden

Jedes Jahr werden die drei besten Lernenden des betrieblichen Teils von der OKGT für die ausserordentliche Leistung geehrt. In diesem Jahr durften wir gleich drei Lernenden mit derselben Gesamtnote für den 1. Platz gratulieren.

Note 5.9: Nadine Eicher, reoplan thun ag
Note 5.9: Michèle Güntert, Walter Financial GmbH
Note 5.9: Jana Iris Kramer, Savisa Treuhand AG

Die OKGT gratuliert den geehrten Kandidatinnen sowie allen Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Lehrabschluss als «Kauffrau/Kaufmann EFZ Treuhand/Immobilien» und wünscht allen weiterhin viel Erfolg auf ihrem beruflichen wie privaten Lebensweg.

Roland Scheibler, Präsident Prüfungskommission OKGT

SVIT Portrait

Bildung, Netzwerk, politisches Engagement, Knowhow und innovative Services – in diesen fünf Bereichen agiert der SVIT als Wegbereiter.

Services

Der SVIT bietet seinen Mitgliedern eine breite Palette an Dienstleistungen