Wir fördern unseren Nachwuchs

Der Bundesrat hat den Berufsbildungsfonds der Branche Treuhand und Immobilientreuhand per 1. März 2012 für allgemein­verbindlich erklärt. Neu werden alle Betriebe der Branche Treuhand und Immobilientreuhand einen Ausbildungsbeitrag in den Fonds einzahlen − auch Unternehmen, die nicht in Berufsverbänden organisiert sind und die nicht ausbilden. Dies ist fair und verteilt die Kosten für die Nachwuchsförderung gerecht auf alle Betriebe der Branche. 

Leistungen des Fonds

Dank des Fonds können die Nachwuchskräfte gezielter gefördert, die Qualität der Grundbildung weiter erhöht und die Lehrbetriebe finanziell entlastet werden. Konkret werden zusätzliche Kurse in branchenrelevanten Fächern angeboten, das digitale Lernen wird gefördert und die Prüfungsvorbereitung verbessert. Lehrbetriebe werden bei der Ausbildung der Lernenden aktiv unterstützt, und mit Auftritten an zusätzlichen Berufsmessen werden mehr Nachwuchskräfte angeworben.

Trägerverbände 

Der Fonds kam auf Initiative der Organisation kaufmännische Grundbildung Treuhand/Immobilien OKGT und in Zusammenarbeit mit den vier Trägerverbänden SVIT Schweiz, TREUHAND|SUISSE, Treuhandkammer und USPI zustande. Er untersteht der Aufsicht des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie BBT. Alle betroffenen Betriebe werden im Laufe der kommenden Monate angeschrieben.

Weitere Informationen: www.bildungsfonds.ch 

Ein Video dazu: Video

Kontakt: 

Frances Höhne, Geschäftsführerin Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand 

Tel. 043 366 64 57

frances.hoehne@bildungsfonds.ch