Erstes Zürcher Immobilien-Podium der führenden Verbände der Immobilienbranche im Kanton Zürich.

Eigentümer, Investoren und Bewirtschafter unterliegen einer immer stärkeren Regulierung. Der Schutz von vermeintlich schwächeren Marktteilnehmern, der Natur in allen Facetten, die Abschöpfungsgelüste der öffentlichen Hand, die ausufernde Unterschutzstellung von Gebäuden oder ganzen Quartieren, behindern Investitionen und Erneuerungen. Diese werden jedoch gleichzeitig gefordert, um die ambitionierten Klimaziele zu erreichen. Verdichtung ist ein Bonmot, das leicht über die Lippen kommt, ausser sie findet in unmittelbarer Nähe statt. Auf der anderen Seite ist der Druck, den die Nachfrage erzeugt und die Renditeerwartungen der institutionellen Investoren wie Pensionskassen unverändert hoch.

Die vergangenen Wahlen im Kanton Zürich lassen erwarten, dass der Eifer zu weitergehenden Regulierungen tendenziell steigen wird.

Die führenden Verbände der Immobilienbranche im Kanton Zürich luden deshalb zum ersten Zürcher Immobilien-Podium zum Thema «Was kommt auf die Eigentümer im Kanton Zürich zu?» ein. Die Auswahl der Referenten versprach ein spannenes Podium mit anschliessender Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Referenten

Josef Wiederkehr
Kantonsrat CVP
Hans Egloff
Präsident HEV Kanton Zürich / Nationalrat SVP
Martin Neukom
Regierungsrat / Baudirektor