SVIT Schweiz
Veröffentlicht am 9. November 2023

Nebenkosten: weiterer Anstieg der Akontozahlungen

Im 3. Quartal 2023 haben Vermieter die Akontozahlungen für Mietwohnungen sowohl in laufenden Mietverträgen als auch bei den Insertionen erhöht. Grosse Sprünge bleiben aber auch nach den jüngsten Heizkostenabrechnungen aus.

Für eine 3-Zimmer-Wohnung in einem laufenden Mietvertrag haben Vermieter im Schweizer Durchschnitt einen Akontobetrag für Nebenkosten von 229.45 CHF/Mt. In Rechnung gestellt. Das sind 2,0% mehr als vor einem Jahr. Dies ergibt eine Analyse von Meta-sys AG im Auftrag des SVIT Schweiz. Zwar scheinen die Vermieter die steigenden Energiekosten und die zu erwartenden höheren Nebenkosten vermehrt in den Akontos zu berücksichtigen. Grosse Sprünge sind auch nach der jüngsten Nebenkostenabrechnung allerdings ausgeblieben. Für grössere Wohnungen ist der Anstieg stärker: Für 4-Zimmer-Wohnungen beträgt das durchschnittliche Akonto 273.90 CHF/Mt. (+2,3%) und für Wohnungen mit 5 und mehr Zimmern 324.00 CHF/Mt. (+2,6%).

Bei den auf den gängigen Online-Plattformen inserierten Mietwohnungen sind die Veränderungen entgegen den Erwartungen sogar kleiner. Für 3-Zimmer-Wohnungen wurden im Schweizer Durchschnitt Akontos von 213.05 CHF/Mt. ausgeschrieben, 1,8% mehr als vor einem Jahr. Auch hier ist der Anstieg für grössere Wohnungen leicht überdurchschnittlich: 4-Zimmer-Wohnungen 256.80 CHF/Mt. (+3,4%), 5 und mehr Zimmer 307.55 CHF/Mt. (+2,1%).

Nebenkosten | Akontozahlungen

Die Nebenkosten von Mietobjekten sind angesichts steigender Energiepreise ein wichtiger Faktor der Wohnkosten. Hier erfahren Sie, wie Sie als Vermieter die Akontozahlungen anpassen und wie sich die Akontos am Schweizer Mietwohnungsmarkt entwickeln.

Themenbereiche

Hier finden Sie umfangreiche Informationen zu verschiedenen Themenbereichen