Wer sich für einen der fünf Assistenzkurse, das Modul «Kommunikationstechnik und Methodenkompetenz» oder den Sachbearbeiterkurs entscheidet, eignet sich die Grundkenntnisse der Branche an.

Die Kurse bieten eine solide Basis, um perfekt gerüstet in die Immobilienwelt einzusteigen und eine erfolgreiche Karriere zu starten.

Zielpublikum

Die Assistenzkurse sowie der Kurs Sachbearbeiter Immobilienbewirtschaftung SVIT richten sich zum einen an Personen ohne Branchenerfahrung, die in der Immobilienbewirtschaftung Fuss fassen möchten. Zum anderen bieten sie bereits etablierten Mitarbeitenden der Immobilienbranche, die ihre Kenntnisse erweitern möchten, eine optimale Vertiefung. Und schliesslich sind sie bestens für Wiedereinsteiger geeignet, die ihr Wissen nach längerer Berufsabwesenheit wieder auf den neusten Stand bringen möchten.

Durchführungsorte

Die einzelnen Kurse werden laufend in verschiedenen Regionen angeboten. Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie direkt beim entsprechenden regionalen SVIT Sekretariat, respektive dem entsprechenden Bildungspartner.

SVIT Aargau           

SVIT Basel

SVIT Bern             

SVIT Graubünden

SVIT Ostschweiz

SVIT Solothurn

SVIT Romandie

SVIT Tessin

SVIT Zentralschweiz

SVIT Zürich

Das Wichtigste in Kürze

Abschluss: SVIT Zertifikat
Berufsziel: Einstieg in die Immobilienbranche
Highlight: Von Beginn an bei der Praxis
Charakter: Einsteigerkurs
Abschlüsse pro Jahr: 1000
Dauer: 2–6 Monate
Anzahl Lektionen: 20–160
Standorte: Schweizweit

Interview mit Laura Staudenmann

Nach einer abgeschlossenen Lehre als Kauffrau EFZ in einer öffentlichen Verwaltung absolvierte sie den Sachbearbeiterkurs. Heute arbeitet Laura Staudenmann als Allrounderin für Immobilienbewirtschaftung und Assistentin der Geschäftsleitung in einer Immobilienverwaltung. Ihr Berufsziel ist die Ausbildung zur Immobilienbewirtschafterin mit Fachausweis.

Weshalb haben Sie sich für eine Karriere in der Immobilienbranche entschieden?

Schon während meiner KV-Lehre bei der Gemeinde Bettlach interessierte mich das Bauwesen. Nach meinem Abschluss habe ich deshalb gezielt nach einer Stelle in der Immobilienbranche gesucht, um diese besser kennen zu lernen. Wirtschaftlich gesehen ist ein Grossteil des schweizerischen Vermögens in Immobilien angelegt, weshalb Fachleute, die sich in dieser Branche auskennen, gefragt sind.

Welche Perspektiven bietet die SRES Ihnen?

Es gibt eine grosse Auswahl an verschiedenen Weiterbildungen und Kursen. Somit habe ich die Möglichkeit, langfristig auf dem Arbeitsmarkt zu bestehen. Interessant sind auch die verschiedenen Stufen der Karriereleiter, die einem in der Branche offen stehen. Und schliesslich habe ich die Chance, mich zu spezialisieren – und zwar relativ unkompliziert.

Warum wählten Sie für Ihre Ausbildung den Weg via den Sachbearbeiterkurs?

Damit ich die Grundkenntnisse der Immobilienbewirtschaftung einwandfrei beherrsche. Ich kann etwa Mietverträge mit allen nötigen Angaben ausstellen oder Kündigungen fachgerecht bearbeiten. Dieses in der Ausbildung gewonnene Fachwissen kann ich direkt mit der Praxis verknüpfen und mich so auf meine weiteren Karriereschritte vorbereiten.

Was schätzen Sie an der Ausbildung und der Betreuung durch SVIT?

Der Immobilienverband der Schweiz hat sich schon lange in der Branche etabliert. Meine Weiterbildung bewährt sich unter anderem auch durch die Erfahrung und das grosse Wissen der Dozenten. Und schliesslich stand mir SVIT bei Rückfragen stets prompt und hilfreich zur Seite.

Für weitere Informationen

Vorschaubild
SVIT Swiss Real Estate School AG
T: +41 44 434 78 98
Puls 5
Giessereistrasse 18
8005 Zürich